Hallo!

Ich heiße Anina und wohne mit meinen Lausbuben in Freising bei München. Von Beruf bin ich Krankenschwester und bin mit meinen Lausbuben leider nur in der Freizeit zusammen, obwohl mancher Patient auch mal eine andere Art von Aufmunterung braucht. Diese Erfahrung hat mich auch zu meinem Hobby bewegt, dem Bauchreden oder auch Ventriloquismus (lat.: aus dem Bauch sprechen) genannt. Die alten Griechen prägten den Begriff, die ihn allerdings schon aus dem Hebräischen übersetzten. Selbst Hippocrates vermutete zu seiner Zeit eine Stimmstörung. 500 Jahre später sprach man von Sternomantiker (Brustbeinsprecher). Im Mittelalter sprach man von mystischen Phänomenen, 1584 beschrieb man erstmalig die Natürlichkeit des Bauchredens. Im 18.Jahrhundert wurden verschiedenste Geräusche imitiert, um 1750 trat Baron von Mengen am Hofe mit einer Puppe auf. Nun verbreitete sich das Varietè und mit der Zeit die Wettbewerbe der Besten. 1928 war die erste Puppe im Fernsehen.

 

Bauchredner sind nicht nur Witz-Erzähler. Es ist vielmehr die Kunst den Humor zu spielen. Beim Bauchreden geht es um mind. 3 Künste gleichzeitig:

1. Sprechen, ohne die Lippen zu bewegen
2. Sprechen mit einer anderen Stimme
3. Puppenspiel / Schauspiel

Mehr kann man dazu einfach nicht sagen. Betrachten Sie es wie bei einem Zauberer, der seine Tricks auch nicht verrät. Also fragen Sie nie nach,wie es funktioniert, es sei denn Sie wollen eine Ausrede geliefert bekommen...